Straßen-Erneuerung nach Leitungsbau
im Weischlitzer Ortsteil Schwand

Ort wird komplett umgegraben

Die gesamte Ortslage des Ortsteils Schwand der Gemeinde Weischlitz wird in den nächsten Wochen und Monaten buchstäblich umgegraben. Am morgigen Freitag beginnen dazu die Fräsarbeiten in der Weischlitzer Straße.

Das Vorhaben ist eine Gemeinschaftsmaßnahme des ZWAV, der Gemeinde Weischlitz und des Vogtlandkreises. Ebenfalls werden umfangreiche Arbeiten an den Netzen der Mitnetz-GmbH sowie der Telekom durchgeführt.

Die Einwohner wurden bereits am 20. Juni auf einer Zusammenkunft mit den am Bau Beteiligten vom geplanten Bauablauf informiert.

Der ZWAV mit seiner Abwassererschießungsmaßnahme mit Kanalnetzauswechslung Regenwasser, Schmutzwasser und Rohrnetzauswechslung Trinkwasser, ist Veranlasser der Baumaßnahme. Unter seiner Federführung wurde die Maßnahme geplant. Die Gemeinde Weischlitz und der Vogtlandkreis (K 7859 Geilsdorf und K 7862 Ruderitz) als Baulastträger der Verkehrswege werden anschließend diese wieder herrichten. Bei dieser Gelegenheit wird die Straßenbeleuchtung erneuert.

Die Baustrecke ist zirka 860 Meter lang. Der Bau der Fahrbahnen erfolgt zwischen drei bis fünf Metern.

Bis Ende November 2018 wird abschnittsweise unter Vollsperrung gebaut. Die Umleitung durch die bauausführende Firma Loebel Bau GmbH Heinsdorfergrund wird entsprechend ausgeschildert. Die Planung und Bauüberwachung wird von der ÖKO-PLAN GmbH Plauen übernommen.

Die Gesamtkosten der Maßnahme werden etwa 2,5 Millionen Euro betragen.

Für die Maßnahme erfolgt neben der Förderung für die Abwasseranlagen des ZWAV für den Straßenbau der Gemeinde und des Landkreises aus Steuermitteln eine Förderung durch den Freistaat Sachsen auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtag beschlossen Haushaltes in Höhe von 70 bis 80 Prozent.