Die Verleihung
des Vogtländischen Ehrenpreises

Der Landrat verleiht seit 2003 den Vogtländischen Ehrenpreis an verdiente Bürgerinnen und Bürger des Landkreises, die sich aufgrund ihres Lebenswerkes durch besondere Leistungen zum Wohl des Landkreises ausgezeichnet haben bzw. an Persönlichkeiten, die sich durch eine besondere Leistung hervorgetan haben.

Den Ehrenpreis erhielten bislang:

2003 - Sigmund Jähn für den Bereich Wissenschaft und Forschung
2004 - Leonore Klotz und Eberhard Hertel für den Bereich Kultur
2005 - Dr. Rüdiger Kroll für den Bereich Wirtschaft
2006 - Kurt Geipel für den Bereich Denkmalschutz
2007 - Christoph Mann für den Bereich Umweltschutz und Landschaftspflege
2008 - Ulrich Kunze für den Bereich Jugend und Sozialwesen
2009 - "Verein für vogtländische Geschichte, Volkskunst und Landeskunde"
2010 - Manfred Feiler für den Bereich Kunst
2010 - Dr. med. habil. Günter Tilch für den Bereich Medizin
2011 - Dieter Pfortner für den Bereich Wirtschaft und Caritatives Wirken
2012 - 1. Traditionsverein Markneukirchen/Berg e.V. im Bereich Traditionen
2012 - Gymnasium Markneukirchen für ihr Musicalprojekt "Anastasia"
2012 - Dr. Bernd Schmidt im Bereich Wirtschaft, Kultur und Sport
2013 - Superintendent Matthias Bartsch für Demokratie, Toleranz und Zivilcourage
2014 - Edmund Meiser für den Bereich Wirtschaft
2015 - Norman Brückner für Wirschaft, Kultur und Sport
2015 - "Vogtländischer Bauernmarkt e.V." für die Organisation
und Durchführung des Europäischen Bauernmarktes
2016 - Wolfgang Eckardt im Bereich Sport